Schuckmann und Schröder

Nasssysteme

Tackersystem

Beim konventionellen Tackersystem wird eine  Dämmschicht mit 20, 25 oder 30 mm Höhe mit einem integrierten Ankergewebe auf die vorhandene Dämmung oder den Rohfußboden verlegt. Die Tackerplatte wird in der Regel an den Stößen der einzelnen Platten oder Bahnen verklebt sowie zum Anschluss an den Randdämmstreifen. Die Wahl des einzubringenden Heizestrichs ist somit vom Unterbau unabhängig. Auf die Tackerplatte werden die Rohrleitungen mit 14, 16, 17 oder 20 mm Durchmesser mit Tackernadeln befestigt. Nach erfolgreicher Druckprobe kann der Heizestrich eingebracht werden.

Tackersystem

Vor- und Nachteile
Die Vorteile dieses Systems liegen in der Einfachheit, in den günstigen Systemkomponenten und der Möglichkeit zur Eigenleistung durch den Bauherren. Von Nachteil ist die minimale Aufbauhöhe von ca. 100 mm. Diese ergibt sich aus 20 mm Tackerplatte, 45 mm Heizestrich sowie bis zu 20 mm Rohrleitung.

Noppenplattensystem

Bei diesem System wird eine vorgestanzte Noppenplatte in den Räumen verlegt. Dabei ist sowohl ein bestimmtes Raster als auch eine bestimmte Verlegeanordnung zu beachten. Die Rohrleitungen mit 14, 16, oder 17 mm Durchmesser werden auf der Noppenplatte verlegt, indem sie zwischen die Noppen in das vorgegebene Verlegeraster gedrückt werden.

Noppenplattensystem

Bei der Noppenplatte können alle Heizestriche verwendet werden. Die Abdichtung an den Anschlussstellen ist jedoch sehr aufwändig. Die Noppenplatte kann auf einer vorhandenen Wärmedämmung verlegt werden oder direkt auf den Rohfußboden. Bei Verlegung auf dem Rohfußboden ist allerdings keinerlei Trittschalldämmung vorhanden. Die Aufbauhöhe eines Noppenplattensystems mit Heizestrich beträgt minimal 65 mm, resultierend aus 20 mm Tackerplatte und 45 mm Heizestrich.

Vor- und Nachteile
Der Vorteil des Noppenplattensystems besteht in der Aufbauhöhe: Sie ist geringer als beim Tackersystem. Von Nachteil sind die vergleichsweise teuren Systemkomponenten, der erhöhte Verlegeaufwand sowie 10 bis 15 Prozent Materialverschnitt durch Überlappung der Systemplatten an den Stoßstellen. Die Installation in Eigenleistung ist bei diesem System nur mit Vorkenntnisse zu empfehlen.

News

Wärmepumpen
Die neue Technik für umweltbewusstes Heizen! Wärmepumpen holen Wärme aus dem Erdreich und heizen damit das Haus. mehr>>

Der Schwede Åke ist 80 Jahre alt und betreibt eine Wetterstation 235 Kilometer nördlich des Polarkreises. Eine Vaillant Wärmepumpe macht es trotzdem wohnlich warm. Sehen Sie selbst.